Tausende von Flüchtlingen sind in den vergangenen Jahrzehnten vor dem Krieg nach Medellin geflüchtet, meist Frauen und Kinder. COMBOS unterstützt sie darin, ihre Traumata zu verarbeiten und wieder Fuss zu fassen.

 

In Kolumbien herrscht seit Jahrzehnten ein Bürgerkrieg, der tausende von Flüchtlingen in die Städte treibt. Viele landen im Viertel «Altos de la Virgen» in Medellin, wo sie sich provisorische Behausungen bauen und unter elenden Bedingungen leben müssen. Krieg, Vertreibung, Entwurzelung und sehr oft der gewaltsame Verlust des Vaters oder eines nahen Familienmitgliedes hinterlassen traumatische Spuren. Die Kinder und Jugendlichen verlieren oft den Anschluss an die Schule, viele landen auf der Strasse. Das Risiko, in die Kriminalität und/oder Drogensucht abzugleiten ist sehr gross.

 

Die Arbeit von COMBOS

COMBOS arbeitet seit 2006 im Viertel «Altos de la Virgen»  mit dem Ziel, Kindern, Jugendlichen und Frauen emotionale Unterstützung in der Verarbeitung ihrer Vergangenheit und Gegenwart zu bieten. Nebst direkter psychologischer Hilfe setzt COMBOS mit Theaterworkshops, Kunstprojekten, Tanz u.ä. stark auf die heilende Wirkung von kreativem Ausdruck. Etwa 150 Personen nehmen an den Aktivitäten teil.

 

Nachhilfeunterricht

Viele Kinder und Jugendliche haben durch die Vertreibung den Anschluss an die Schule verpasst oder bekommen durch die erlebten Traumata Schulschwierigkeiten. Von Zuhause können sie meist wenig Unterstützung erwarten. COMBOS bietet im Viertel Nachhilfeunterricht an, damit die Kinder begleitet ihre Hausaufgaben lösen, ihre Wissenslücken füllen und ihre Motivation für einen Schulabschluss aufrecht erhalten können.

 

Freizeit

Spielen, sich bewegen, Gemeinschaft spüren: Das sind elementare Bausteine in der gesunden Entwicklung von Kindern. Regelmässig treffen sich die Jugendlichen und Kinder, um vielfältige Spiel- und Freizeitangebote von COMBOS wahrzunehmen.

 

Familienarbeit

COMBOS arbeitet in diesem Viertel nicht nur mit Kindern und Jugendlichen sondern auch mit Frauen, oft Mütter der Kinder, welche die Programme von COMBOS besuchen. Nebst Kindern gehören Frauen zu den grössten Opfern des Krieges und sind oft stark traumatisiert. In Gesprächen und Gruppenaktivitäten können die Frauen Mut fassen, ihr Leben zu organisieren und ihren Kindern Halt und Sicherheit zu bieten.

 

Soñando-Flyer